Bürgerhaus Leichlingen - Sanierung und Umnutzung Dachgeschoß

Bürgerhaus Leichlingen - Sanierung und Umnutzung Dachgeschoß

Die 1877 entstandene ehemalige Fabrikantenvilla ist ein Bau des späten Historismus. Ursprünglich als Sommerhaus der Fabrikantenfamilie Weyermann gebaut, wurde es nach einem Umbau im Jahre 1887 als ständiges Wohnhaus genutzt. Nach dem Erwerb durch die Stadt Leichlingen wurde es als Hotel und kurzzeitig als Jugendhaus genutzt. 1979 wurde das Gebäude seiner jetzigen Verwendung zugeführt. Seit dem wird das Bürgerhaus für Tagungen, Volkshochschulkurse, Vereinstreffen, Chorproben, Konzerte, Ausstellungen, Vereins- und Familienfeiern genutzt. Die letzte vollständige Sanierung des Gebäudes (Fassaden, Dach und Innenräume) erfolgte im Jahr 2002. Die Umnutzung des Dachgeschoßes erfolgt 10 Jahre später, die ehemalige Hausmeisterwohnung wird als Musikschule ausgebaut.

Ausgeführte Leistungen als freier Mitarbeiter des Architekturbüros Popke:
Einfache Bestandsaufnahme - Raumbuch, einfache Schadenskartierung als Planungsgrundlage, Fotodokumentation, vorbereitende Planung für die Raumluftmessungen und Schadstoffsanierung, detaillierte Kostenschätzung (gewerkeweise), Bauzeitenplan, Leistungsverzeichnisse als Grundlage für die Ausführungsplanung.

Zurück